Anmeldung

Suchen

62.Hilfskonvoi in die hoch verstrahlte Gomelregion

Auch 31 Jahre nach dem Tschernobylunglück leiden die Menschen in der hoch verstrahlten weißrussischen Tschernobylzone unter den Folgen des Supergaus. Krankheit und Armut sich die schlimmen Folgen. So wurde der Hilfskonvoi unseres Wollbacher Vereins von den Bedürftigen mit Freude und Dankbarkeit begrüßt. Auch die Ärzte und die Klinikleitung in Shitkowitschi freuten sich über die Spende eines Kardiotographen, der in Minsk gekauft wurde. Der Familie des tauben Kindes Alexej Lagun konnten die Konvoiteilnehmer das fehlende Geld für die notwendigen Operationen zur Herstellung des Gehörs übergeben. 450 Lebensmittelpakete, 250 Gastelternpakete, 400 Pakete mit Kleidern und Sachen des täglichen Gebrauchs, sowie 50 Fahrräder, mehrere Kinderwagen, Musikinstrumente fanden dankbare Abnehmer.Konvoi1017