Anmeldung

Suchen

Einladung zur Generalversammlung 2015

Alle Mitglieder, Freunde und interessierte Mitbürger sind herzlich eingeladen, die Jahreshauptversammlung unseres Hilfsvereins am Donnerstag, den 26. März um 19.30 Uhr im Gasthaus zum Hirschen in Burgwallbach zu besuchen. Neben dem Bericht über die Hilfsaktivitäten des Vereins und Informationen über geplante Hilfen werden Bilder vom vertrahlten Gomelgebiet und den Lebensbedingungen seiner Bewohner gezeigt.

 

Unsere Wünsche

Allen unseren  Mitgliedern, den Helfern, den Gasteltern, den Sponsoren und auch "unseren" Tschernobylkindern und den Menschen in der verstrahlten Gegend der armen weißrussischen Gomelregion wünschen wir von der Vorstandschaft ein gnadenreiches Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes, friedliches und erfolgreiches Jahr 2015.

56.Hilfskonvoi erfolgreich beendet

Am 5.11. 2014 kehrte die Konvoimannschft des Vereins aus Shitkowitschi zurück. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit Genehmigungen von Departement und weißrussischem Zoll konnten wir doch an die Bedürftigen in den Dörfern und der Kreisstadt 500 Lebensmittelpakete und ebenso viele Kleiderpakete, 58 Fahrräder und 20 Kinderwagen verteilen. Die Freude war groß und so war auch schnell aller Ärger vergessen. Auch die Vorbereitung für die Tschernobylkindererholung 2015 konnten wir mit den Verantwortlichen des Fond Barmherzigkeit besprechen. Alles in allem wieder eine große Hilfe für die mehrfach gestraften Menschen im hoch verstrahlten und bitter armen Weißrussland. Kaum zuhause geht es schon wieder an die Vorbereitung unseres Einsatzes bei den Weihnachtsmärkten am 29.11.bis 30.11. in Ostheim v.d. Rhön und vom 05.12. bis 15.12. auf dem Marktplatz in Bad Neustadt. Wir freuen uns auf jeden Besucher.

Der 56. Hilfskonvoi wartet auf seine Verteilung

Die bewährten Helfer des Vereins luden am 22. September den 56. Hilfskonvoi in das vom Supergau in Tschernobyl verstrahte und arme Gomelgebiet, Kreis Shitkowitschi. Ein riesengroßer LKW fasste 500 Lebensmittelpakete, 340 Gastelternpakete der Kinder, welche in Wollbach und Umgebung sich erholt und gekräftigt haben. Ebenso 10 Kinderwagen, 55 Fahrräder und 300 Hilfspakete für Invaliden, kinderreiche Familien und andere bedürftige Menschen. Da unser Verein immer die Hilfspakete selbst verteilt, werden Mitte Oktober, nach Erstellung aller Genehmigungen durch die Behörden, 6 Personen nach Shitkowitschi fahren und von dort aus in den Dörfern die Hilfe verteilen, immer mit großem Dank von den bedürftigen Empfängern angenommen. Viel Dankbarkeit erfuhr der Verein aber auch von Ärzten und Patienten des Kreiskrankenhauses Shitkowitschi, die durch eine große Spende des Clubs "round table" Speyer ein neues Gastrofibroskop erhielten und so wieder Untersuchungen des Magen-Darmtraktes vornehmen können. Vorher mussten die Patienten nach Minsk oder Gomel fahren, was jedes mal eine Reise von ca. 300 km war.

Die 23- Tschernobylkindererhoung war wieder ein Erfolg

Glücklich, gekräftigt und ein ganzes Stück gesünder sind 55 Kinder und 11 Begleitpersonen wieder in ihrer Heimat angekommen. Sie wurden von ihren Angehörigen bzw. Erziehungspersonen empfangen und es gab viel zu erzählen. Der Wollbacher Verein hatte wieder ein abwechlungsreiches Programm für die Kinder erarbeitet und die deutschen Gasteltern haben ausnahmslos sich der Kinder gut angenommen und verpflegt. Beim Abschied in Wollbach flossen nicht nur bei vielen Kindern Abschiedstränen, sondern auch bei manchen Gasteltern, die "ihre" Kinder in den 3 Wochen lieb gewonnen haben. Jetzt gilt es für die Aktiven des Hilfsvereins schon bald wieder, den Hilfskonvoi im Herbst vorzubereiten, auch, weil die Gastkinder und Betreuer die in den 3 Wochen gesammelten Geschenke, Kleider und vieles mehr, geliefert bekommen.