Anmeldung

Suchen

Gasteltern gesucht

Auch, oder besser trotz 27 vergangenen Jahren seit dem Supergau in Tschernobyl leben die Menschen im weißrussischen Gomelgebiet auf hoch verstrahltem Land und die Kinder leiden unter Immunschwäche. Auch im Jahr 2014 will unser Verein arme, immungeschwächte Kinder zu einem 3wöchigen Erholungsaufenthalt einladen, und zwar vom 19.07. bis 09.08. 2014. Dazu suchen wir gutherzige Gasteltern in den Landkreisen Rhön-Grabfeld, Bad Kissingen, Schmalkalden und der hessischen Rhön., die 1 oder mehr Kinder bei sich aufnehmen. Fahrt und Versicherung bezahlt der Hilfsverein und auch ein schönes Besuchsprogramm. Mehr info unter der Telefonnummer 097736101.

Wenn Sie unsere Hilfsaktionen unterstützen wollen:

Unsere Hilfsaktionen werden seit 1992 zu 100% ehrenamtlich und unentgeltlich zugunsten der armen, kranken und auf verstrahltem Gebiet lebenden Kindern und Erwachsenen geleistet. Unsere Spendenkonten:

VR- Bank Rhön-Grabfeld eG: IBAN: DE 86793630160000333972 BIC: GENODEF1NDT.

Sparkasse Bad Neustadt: IBAN: DE38793530900000478800 BIC: BYLADEM1NES

Einladung zum Benefiztheater

Die gesamte Bevölkerung ist am Sonntag, 26.01. 2014 um 19.00 Uhr in die Wollbacher Halle zu einem Theaterabend eingeladen. Es werden die Fladunger Theaterfreunde das Luststück "Alles Bauerntheater" spielen.

Der 54. Hilfskonvoi unseres Vereins wartet in Shitkowitschi auf die Verteilung

Seit letzter Woche warten 2 große LKW voller Hilfgüter auf die Verteilung an bedürftige Menschen im Landkreis Shitkowitschi. Wenn alle benötigten Genehmigungen der Regierung und des Zolls in Weißrussland vorliegen, fahren wir mit 7 Personen mit dem Kleinbus unseres Vereins nach Shitkowitschi und verteilen die ca. 1800 Pakete, darunter 700 Lebensmittelpakete, 65 Fahrräder, 12 Kinderwagen und vieles mehr in den Dörfern des Landkreises und in Shitkowitschi. Not gibt es nach wie vor genug und unsere Hilfe ist hoch willkommen. Die Vorbereitung und Durchführung des Hilfskonvois ist wieder den vielen Helferinnen und Helfern des Vereins zu verdanken, die alle schon Monate vorher darauf hin gearbeitet haben. Herzlichen Dank

Glückliche Heimkehr

Nach  "nur"23 Stunden Fahrt kamen die 52 Tschernobylkinder und 5 Betreuer/innen gestärkt und glücklich über die schönen 3 Wochen Erholung in der Rhön in Shitkowitschi an und wurden von ihren Eltern, Pflegeeltern und der Vorsitzenden des Fond Barmherzigkeit, Frau Ludmila Anoschko empfangen. Es gab viel zu erzählen und erste Mitbringsel wurden stolz den Angehörigen präsentiert. Frau Anoschko berichtete dem Wollbacher Verein telefonisch von der glücklichen Heimkehr der Kinder und bedankte sich herzlich bei dem Wollbacher Verein und allen Gasteltern. Sie unterstrich nochmals die Wichtigkeit für die Gesunderhaltung der Kinder. Ausdrücklich sollte sie auch von allen Angehörigen großen Dank ausdrücken. Wolfgang Schlembach und Stefan Zehfuß unterrichteten die deutschen Gasteltern über die Heimkehr und den Dank der weißrussischen Angehörigen.